Permakultur

PERMAKULTURANGEBOTE IM WAGENDORF KAROW Den jeweils aktuellen Stand des PERMAKULTURPROJEKTES Naturkindergarten und die Vorschau auf die für den nächsten Samstag geplanten Aktionen findet ihr auf dem Permakulturblog Veranstalterin: Kijmbi e.V. Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Herbst mit den Gardening- Veranstaltungen Permakultur-Grundlagen 1 und 2 setzen wir unser Angebot ab April 2009 fort.

Kurzweilige Frühlingstage in der Natur

Ort: Gelände des Naturkindergartens "Die kleinen Pankgrafen", der Waldgarten des Pankgräfin e.V. und die Permakulturgärten der AkteurInnen im Wagendorf Karow, am nördlichen Stadtrand von Berlin. Eröffnungsveranstaltung am Samstag, dem 4. April 11.00 Uhr folgend jeden Samstag, oder entsprechend ihren Wünschen. Anmeldung erforderlich. Ammeldung bitte per email an rvbrevern@gmx.net oder Tel.: 030 - 4757516 Wir holen den Plan aus dem Winterschlaf! Aufwachen ! Am Samstag den 4.4.09 um 11 Uhr laden wir alle frühlingshungrigen, naturhungrigen Menschen herzlich ein, aus dem Winterschlaf zu erwachen, und mit uns einen Frühlingsspaziergang zum Erkunden des Geländes zu machen. In den kommenden Monaten werden wir versuchen, das Gelände des Naturkindergartens Die kleinen Pankgrafen mit Hilfe der Permakultur zu verschönern. Unter Anleitung der GärtnerInnen Steffi Haberland (green-art), frauvonbrevern und ihren Gästen, bieten wir eine bunte Mischung aus Gartenarbeit, Naturbetrachtung, Gesprächen und Kunstaktionen. Wer aus Berlin ist, hat möglicherweise die beiden Initiatorinnen schon mal auf Ökomärkten oder auf dem Umweltfestival kennengelernt. Presseartikel: (Genehmigung liegt noch nicht vor) Angebotspalette: Aus einer reichen Palette von gärtnerischen und künstlerischen Tätigkeiten kann sich jede/r TeilnehmerIn etwas aussuchen, was sie/er schon immer mal in einem Garten machen wollte. Bei allen gestalterischen Aktionen werden zum allergrößten Teil Materialien und Rohstoffe aus der unmittelbarern Umgebung eingesetzt. Beispiele Auf vorhandenen angerotteten Reisighaufen können Frühaussaatbeete eingerichtet und anschliessend mit Frühsaaten wie Rucola, Schnittsalat, Spinat usw. besät werden. Die Selbsternte im Mai ist möglich. Es können Bäume, Fruchtsträucher und Grossstauden aus vorhandenen Wildaussaatbeständen und Baumschulen gepflanzt werden. Jungpflanzen aus Herbstaussaat kann pickeriert oder verpflanzt werden.
Von März bis Mai sammeln wir wilde essbare Pflanzen, die zu nahrhaften, vitamin- und minelalstoffreichen Speisen und Salaten verarbeitet werden können. Wir laden euch herzlich ein, uns dabei zu begleiten, die Pflanzen kennen zu lernen, etwas für den eigenen Verzehr zu sammen, oder für ihren Balkon ein kleines Wildpflanzenbeet anzulegen. Anfang April sollten alle Pflanzen für die geschätzte Gründonnerstagssuppe zu finden sein.
Eine Käuterspirale kann restauriert und erweitert werden, oder es können weitere Minibiotope angelegt werden.
Schilf kann geschnitten werden und mit Ästen zu Windfängen und Schattierungen zusammengebunden werden. Weiterbau eines Weidentunnels zu einem kleinen Dom. Dazu sollten Grundkenntnisse im Weidenbau vorliegen. Bau eines Sonnenschutz Pavillions aus gebundenem und geflochtenem Astwerk an halbhohem, vorhandenem Metallgitter zur späteren Pflanzung von Kletterpflanzen.
An und in einem kleine Teich kann ein Kunstprojekt mit Arbeiten aus Natur- und Recycelmaterial entstehen, falls sich InteressentInnen einfinden die Freude daran haben so etwas in Angriff zu nehmen.

Wir erheben einen Unkostenbeitrag nach Selbsteinschätzung
Wir freuen uns auf euch! Das Internet bietet die Möglichkeit an vielschichtigen Projekten arbeiten zu können, ohne einen Verlust von Individualität.